Hörspiele

Freitag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Grenzfall (1/2) Von Merle Kröger Im Jahr 2012 schlägt sich Adriana wie viele andere junge Osteuropäerinnen im Westen als Wanderarbeiterin durch. Doch auf den Feldern im Süden wird die Arbeit knapp. Bearbeitung: Maxi Obexer Matti: Anja Herden Nadina: Carmen Birk Adriana: Ariella Hirshfeld Nick: Florian Lukas Jahn: Rainer Homann Matthiesen: Andrea Wolf Wedemeier: Peer Augustinski Jasmin: Yvon Jansen Liviu: Nedjo Osman Georgel: Ahmet Tahir Volker: Kai Hufnagel Silvia: Eva Christian Marius: Mark Oliver Bögel Mädchen: Johanna Bergmann Berghaus: Andreas Grothgar Hajo: Maximilian Hilbrand Schölling: Wolf Aniol Wärterin: Ulrike Prager NPD-Politiker: Martin Zuhr Frau: Ilse Strambowski Wachpolizist / Polizist: Daniel Schüßler Hausmeister: Volker Niederfahrenhorst Vivek: Sabiullah Anwar Sekretärin: Franziska Arndt Bankangestellte: Justine Hauer Angelika: Ismeta Stojkovic Sergiu: Jonas Baeck Mihal: Jean Paul Baeck Lili: Paula Fritz Florin: Zejhun Demirov Regie: Thomas Leutzbach Wiederholung: WDR 5 Sa 17.04 Uhr

Freitag 20:03 Uhr SRF 1

Hörspiel

Teil 1: «Silentium!» von Wolf Haas Die Brenner-Krimis von Wolf Haas sind Kult. Am Freitag vor Pfingsten ist nun zum ersten Mal ein Fall des österreichischen Autors als Hörspiel bei SRF 1 im Programm. Schauplatz des schaurig-schrägen Geschehens ist Salzburg zur Festspielzeit. Was hat die Leiche im Knabeninternat mit Petting zu tun?

Freitag 21:00 Uhr NDR 1 Welle Nord

Von Binnenland und Waterkant - Niederdeutsches Hörspiel

Der Pfingstbusch der Bark "Confidentia" Von Walter A. Kreye Nach der gleichnamigen Erzählung von Berend de Vries Hafenmeister Brathering: Hermann Budde Reeder Gersema: Carl Hinrichs Jeels van Dyk: Hermann Menschel Fisch-Rika: Erika Rumsfeld Jan Knast: Walter Kreye Witte Krai: Hans Jürgen Ott Erzähler: Walter A. Kreye Musik: Franz Ort Regie: Hannes Krüger RB/NDR 1957 "Alle Schiffe im Hafen tinkeln vor Sauberkeit, einige sind schon pfingstlich geschmückt. Sie tragen einen mächtigen Busch grüner Laubzweige um Mast, Topp und Flaggenknopf. Nur die ausgediente Bark "Confidentia" liegt verlassen und trauernd da..." So beginnt die Geschichte des Ostfriesischen Dichters Berend de Vries, nach der Walter Arthur Kreye dieses Hörspiel geschrieben hat. Und Kreye spielt darin auch den Reisenden, der die Confidentia entdeckt und versucht, das Geheimnis dieses alten Seglers zu lüften. Der Autor Walter Arthur Kreye (1911-1991) war ein ungemein produktiver niederdeutscher Schriftsteller, Übersetzer und Redakteur sowie Schauspieler und Regisseur. Ab 1957 leitete er den damaligen Heimatfunk bei Radio Bremen, der für die Produktion niederdeutscher Hörspiele zuständig war. Sein Sohn, der bekannte Theater- und Fernseh-Schauspieler Walter Kreye, spielt in diesem Stück die Rolle "Jan Knast". 21:00 - 21:05 Uhr Nachrichten

Freitag 21:03 Uhr SRF 1

Hörspiel

Teil 2: «Silentium!» von Wolf Haas Die Brenner-Krimis von Wolf Haas sind Kult. Am Freitag vor Pfingsten ist nun zum ersten Mal ein Fall des österreichischen Autors als Hörspiel bei SRF 1 im Programm. Schauplatz des schaurig-schrägen Geschehens ist Salzburg zur Festspielzeit. Was hat die Leiche im Knabeninternat mit Petting zu tun?

Freitag 21:05 Uhr Bayern 2

Hörspiel

Zum 75. Geburtstag von Rainer Werner Fassbinder Ganz in Weiß Von Rainer Werner Fassbinder Mit Ruth Drexel, Peer Raben, Kurt Raab, Harry Baer, Hanna Schygulla und anderen Komposition: Peer Raben/Gottfried Hüngsberg Regie: Rainer Werner Fassbinder/Peer Raben BR/HR/SDR 1970 Zum 75. Geburtstag von Rainer Werner Fassbinder. Die Geschichte eines Fürsorgezöglings. Von Schlagern, Befehlen, Realgeräuschen über Interviews mit Sozialhelfern, Zöglingen, Eltern bis zu fiktiven Dialogen unter den Zöglingen soll die Frage untersucht werden, wie sehr Sprache, Musik und Geräusche als Mittel zur Unterdrückung, zur Fehlentwicklung und zur Asozialisierung eines Menschen benutzt werden können. Der Mensch als Ergebnis ist Ausgangspunkt der Fragestellung. Wie kann es kommen, dass einer das, was aus seinem Leben gemacht worden ist, als sein Leben hinnimmt, dass er keine eigene Fantasie entwickeln kann, keine eigene Freude, keine eigene Lust? Rainer Werner Fassbinder (1946- 82), Regisseur, Autor, Schauspieler, Produzent. 1967 Mitglied des Action Theaters, 1968 Mitbegründer des antitheaters. Theaterstücke, Drehbücher, über 40 Fernsehproduktionen und Filme, u.a. "Die Ehe der Maria Braun" (1979, Silberner Bär der Berlinale), "Die Sehnsucht der Veronika Voss" (1982, Goldener Bär der Berlinale). Weiteres BR-Hörspiele "Keiner ist böse und keiner ist gut. Ein Versuch über Science Fiction" (1972).

Freitag 22:03 Uhr SWR2

SWR2 Krimi

Sherlock & Watson - Neues aus der Baker Street: Der Somerset-Fall(2/2) Von Nadine Schmid Frei nach Motiven von Arthur Conan Doyle Mit: Johann von Bülow, Florian Lukas, Stefan Kaminski, Lena Stolze, Nina Weniger, Winnie Böwe u. v. a. Künstlerische Gesamtleitung: Leonhard Koppelmann Regie: Nadine Schmid (Produktion: DAV 2015) Geht es vielleicht um mehr als einen schwelenden Nachbarschaftsstreit? Je tiefer Sherlock gräbt, desto schmutziger wird es, und es steht nicht weniger auf dem Spiel als die Zukunft eines ganzen Dorfes. Sherlock & Watson ermitteln auf dem Land - und dort geht es alles andere als beschaulich zu! Hinter der idyllischen Kulisse tobt ein todernster Interessenkrieg zwischen Energiekonzernen, Umweltaktivisten und illegalen Fracking-Unternehmen. Nur gut, dass sich die Ermittlungen als ideale Therapie für den angeschlagenen Privatdetektiv erweisen, der bald wieder zu Höchstform aufläuft.

Freitag 22:04 Uhr rbb Kultur

HÖRSPIEL

Detzman Walking - Die Verwandlung des Hermann Detzner Von Kai-Uwe Kohlschmidt Mit Alexander Scheer, Frederik Schmid, Klaus Manchen, Arta Adler, Momo Kohlschmidt u. a. Komposition: Mark Chaet Regie: Kai-Uwe Kohlschmidt Produktion: rbb 2017

Samstag 00:05 Uhr Deutschlandfunk

Blue Crime

Verfluchtes Licht Von Lukas Holliger Komposition: Andreas Bernhard Regie: Mark Ginzler Mit Martin Engler, Robert Dölle, Annette Strasser, Holger Kunkel, Tanja Schleiff, Elias Eilinghoff, Dirk Glodde, Florian von Manteuffel u.a. Produktion: SRF 2017 Länge: ca. 54" Basel im Herbst 1989. Eines Nachts stolpert der abgewrackte Privatdetektiv Heiner Glut über einen alten Bekannten - und in eine multilaterale Spionagegeschichte hinein. Kalter Krieg à la Suisse. Nachts streunt Heiner Glut durch Basel und jagt entlaufenen Katzen hinterher. 200 Franken Finderlohn pro Exemplar - nur so kann er sich als meist arbeitsloser Detektiv die teuren Medikamente gegen seine Lichtallergie leisten. Bei der Polizei wurde Glut nämlich gefeuert, nachdem er seinem Chef Hess einen Finger weggeschossen hatte. Als Glut auf einem seiner Streifzüge zufällig auf seinen ehemaligen Kollegen Urs Zeller trifft und erfährt, dass die Kripo im Mordfall Finzi im Dunkeln tappt, beschließt er zu ermitteln. Die Sekretärin Hanna Finzi wurde beim Aktenkopieren brutal erschlagen, im Untergeschoss des Direktionsgebäudes des Pharmariesen Zondas AG. Alles weist auf ein Liebesdrama hin. Bis der Bürotechniker Hans Wirz, der ehemalige Lebensgefährte der Toten, Glut ein zerfleddertes Stück Papier zuspielt: einen Vertrag zwischen der Zondas AG und der Staatsführung der DDR über Medikamentenlieferungen in großem Umfang. Der Konzern hat nicht nur das Handelsembargo umgangen, sondern auch seine neuen Präparate an ahnungslosen DDR-Patienten getestet und tödliche Nebenwirkungen vertuscht! Seine Erkenntnisse bescheren Glut höchst unangenehme Begegnungen mit dunklen Gestalten, denn Stasi und CIA mischen längst mit und hören sich gegenseitig ab. Für Glut persönlich ist das Pikante an der Situation, dass auch seine alte Liebe Jasmina Hess in den Fall Finzi verwickelt ist. Das Hörspiel erhielt den ARD Online Award, den Publikumspreis der ARD Hörspieltage 2017.

Donnerstag Samstag